Vulture „Alia“

Die Vulture ist ein schnelles, wendiges Kampfschiff und fertig engineered in der Lage, jedes größere Schiff zu zerbröseln. Aber auch ohne Ingenieure lässt sich damit sehr viel Spass haben.
Es ist günstig in der Anschaffung und, falls doch mal alles zu spät ist, auch in der Wiederherstellung.

Das kleine Schiffchen kommt mit zwei großen Waffenaufhängungen und kann mit etwas Übung auch mit starren Waffen in kurzer Zeit viel Schaden austeilen.

Standardbewaffnung für PvE ist ein Laser (Art egal) und ein Mehrfachgeschütz, am Anfang gerne auch gimballed.

Hier mal ein Standard Build:
Standard Build
21 Millionen Credits, Peanuts in E:D.

Ich empfehle gleich zu Anfang mit Fixed Waffen zu fliegen.
Könnt ihr aber im Prinzip machen wie ihr wollt.
Wie man sieht, bleibt ohne Engineering nicht all zu viel Raum für Exotisches. Trotzdem kann man damit schon ne Menge Spass haben.

Richtig Laune macht es aber vor allem mit all den Waffen, die nur ein schnelles und wendiges Schiff vernünftig nutzen kann:

Hier muss man lernen, sich in eine günstige Position zu manövrieren und auch da zu bleiben. Wichtig ist auch ein gutes PIP Management.

Plasma Accelerator
Dank der zusätzlichen Tanks kann man recht lange Ballern.
Kleine Schiffe sind nicht leicht zu treffen, benötigen aber auch nicht viele Treffer. Gerade die unteren Ränge lassen sich mit einem Treffer lahmlegen. Kein Dauerfeuer, jeder Schuss sollte sitzen.

Short Range Blaster
Unbegrenzte Munition. Man muss nahe ans Ziel, sehr nahe! Nope, noch näher. Wenn das Ziel das Cockpit ausfüllt ist es genau richtig…
Das „Problem“ ist hier der Inertial Impact Special Effect, der das genaue Zielen völlig unmöglich macht.
Hier wird kein Zusatztank benötigt.

Frag Cannon
Eine Schrotflinte an eine Rakete genagelt.
Auch hier am besten so nahe ran wie beim Short Range Blaster.
Begrenzte Munition.
Hier wird kein Zusatztank benötigt.

Der FSD Interdictor ist drin, da ich das Schiff auch für Powerplay nutze. Kann auch gegen Modul/Hüllenverstärkung ausgetauscht werden.