Beluga „Hawking“ – Sciencekeeper’s Deep Space Explorer

Das Lieblingsschiff von CMDR Sciencekeeper: Die Hawking. Der Beluga-Liner. Exploration in Style. Wer würde im echten Leben die halbe Galaxie durchqueren in einer Sardinenbüchse wie der Sidewinder wenn man auch den gesamten Luxus der bekannten Welten mit an Bord haben kann? Natürlich ist das viel Roleplay Aspekt. Aber stellt euch vor einen Stab an Forschern und deren Familien alla Star Trek TNG an Bord zu haben. Mit einem Luxus der an Passengers heranreicht. Genau das ist die Hawking.

Das Engineering ist ein Sciencekeeper Original und damit nicht ein bis an alle Grenzen perfektioniertes Layout. Hier wird der Weg gewählt nach Gefühl so weit zu gehen, wie es fürs eigene Wohlbefinden von Nöten ist. Vieles ist mit Sicherheit noch ausbaubar. Ab einem gewissen Punkt muss eben jeder selbst entscheiden, ob sie/er das Crafting für weiteres Engineering noch in Kauf nimmt, oder ob es den Nutzen übersteigt.

Was bei der Beluga mit am wichtigsten ist: Der Generator muss A Klasse sein und lieber eine Klasse zu groß als zu klein. Die Beluga ist gigantisch. Und ihr Fuel Scoop ist gefühlt genau eine Klasse zu klein. Man bracht ne Weile zum Tanken. Als Folge davon hat sie ein Hitze-Problem, dass es zu lösen gilt. Unumgänglich ist es also das Kraftwerk auf Low Emissions zu engineeren. Am besten so viel es geht. Dadurch wird das Schiff beim Treibstoff sammeln kalt wie ein Eisblock und man hat kein Problem mehr.