Crashkurs: Biologische Signale auf Planeten finden.

Spacelegs – unendliche Wei…Äääh… Möglichkeiten.
Wir schreiben das Jahr 3307. Dies sind die neuen Abenteuer in Engineers Elite Dangerous Odyssey.

Und die Menschheit ist nicht mehr imstande im eigenen Schiff herumzulaufen. Man beamt aus dem Schiff und höhöhöhö auch wieder hinein. Obwohl einige Schiffe Leitern und schön modellierte Schleusen hätten.
Aber! Auf einigen Planeten geht das sehr wohl. Es gibt jetzt die Möglichkeit, in einer Space-FlugSim(!) merkwürdige Shooter Missionen mit furchtbarem Gunplay zu machen.
Oder, und das soll hier das Thema sein, fremde Lebensformen auf Planeten zu erforschen.
Es gibt aktuell noch diverse Bugs (Nein, leider keine Viecher), aber zum Erforschen sind diverse Pflanzen, Pilze und Bakterien zu finden.

Wir brauchen:

Ein Artemis Anzug in freier Wildbahn. Viele Taschen am Gürtel, aber offensichtlich leider nur für Kaugummi, Feuerzeuge, Taschentücher und son Zeugs…

Fliegt irgendwo hin und schaut mit dem FSS, ob Ihr einen Planeten mit Bio-Signalen finden könnt.
Hier gibt es zu Horizons eine Neuerung:

Wenn der Planet Signale aufweist, sagt die Zahl in Klammern nicht mehr, dass es genau X Positionen gibt, in denen Ihr die Sachen finden könnt, sondern die Anzahl der unterschiedlichen Spezies!
Ein „Biological (5)“ heißt also: „Hier gibt es auf dem ganzen Planeten verstreut genau 5 verschiedene Sachen zum erforschen. Such halt selber“. Das gleiche gilt dann auch für Gelogische Signale. Die Idee finde ich super!

Natürlich wächst nicht alles überall, einiges sogar nur auf Ebenen oder Gebirgen. Um die interessanten Plätze zu finden gibt es für den FSS ein Overlay, in dem Ihr die verschieden Objekte durchschalten könnt. Welche Tasten das sind wird euch angezeigt und lässt sich in den Optionen anpassen.

Das Overlay kennt genau eine Farbe: Blau. Einfach Blau. Ja, es ist extrem einfach gehalten, um niemanden mit zu viel Bunthaftigkeit zu überfordern … Ihr werden andere Schattierungen erkennen können. Hier scheint dann einfach die Hintergrundtextur durch. Ja, ich weiß, es gibt hier viele Theorien – von grünlichem Graublau und was nicht allem (Sorry hierfür….)

Seit Beginn von Odyssey haben viele Versuchskan*hust*Spieler das System ausgiebig getestet und es scheint sich herauszukristallisieren, dass es tatsächlich so ist: nur ein Blau, Hintergrundtextur.
Egal.

Hier ein Beispiel, was man so zu Gesicht bekommen kann:

In den blauen Flächen könnt ihr die im Scanner angegebenen Sachen finden.
Jetzt erst mal anfliegen und landen, rein ins SRV und los geht die Suche.

Hier wieder ein paar Beispiele:

Ja, es gibt noch n Haufen mehr, teils tatsächlich sehr schöne Exemplare dabei. Ich bin kein Forscher, ich hab mich nur für den Crash-Kurs mal auf den Weg gemacht.

OK, angenommen Ihr steht jetzt vor dem mördergroßen Pilz. Was jetzt?
Zuerst: keine Angst. Es gibt nichts gefährliches – zumindest wurde bisher nichts dergleichen entdeckt.
Anschließend zückt Ihr euren Genetischen Sampler und scannt das Teil. Früher gab es hier ein Minispiel, das wurde aber glücklicherweise entfernt.

Das Problem bei der Sache ist:
Ihr braucht genau drei unterschiedliche Scans von einem Objekt.
Obwohl ganz viele Taschen am Anzug sind, darf man die Probe nicht wechseln! Ihr müsst also – egal ob direkt neben an noch eine total knuffige Pflanze steht oder sich ein besonders siffiger Bakterienfleck ausbreitet (die übrigens teilweise sehr gut versteckt sind) – erst weiterfahren und woanders die gleiche Pflanze scannen. So lange, bis ihr die drei Samples habt.
Wie weit Ihr fahren müsst, könnt ihr im Codex sehen, Danke an SNPX Communitymitglied Deepstar_One:

Ihr müsst mit euren eigenen Holzaugen die Gegend erkunden. Einen vernünftigen Scanner gibt es nicht. Man kann noch nicht mal das blaue Overlay aktivieren. Das funktioniert ausschließlich im FSD nicht mal im Glide-Flug.
(Glide wurde im Update 6 reingeklatscht).
Der Genetic Sampler hat noch einen Pulse Scanner, der ist aber nur für sehr kurze Entfernungen.

Leider wurden für meinen Geschmack hier einige gute Ideen einfach zu lustlos hingerotzt.
Aber nach diesem Kurs solltet Ihr in der Lage sein, irgendwann ein Elite Biologe zu werden.